SRS – Social Reporting Standard

Warum gibt es den SRS?

Gemeinnützigen Organisationen, Social Entrepreneurs und Social Businesses fehlte bislang ein einheitlicher Berichtsrahmen, um nachvollziehbar über Ihre Erfolge und Wirkungen zu berichten. Die bisherige interne wie externe Berichterstattung beschränkte sich allzu oft auf die Finanzen, Gremienstrukturen und Tätigkeiten. Dagegen blieben die bei den Zielgruppen und der Gesellschaft erreichten Veränderungen (Wirkungen) häufig außen vor. Die gemeinsame Sprache verbessert die Vergleichbarkeit zwischen verschiedenen Organisationen und fördert den organisationsübergreifenden Austausch über Wirkungen.

Was ist der SRS?

Der SRS unterstützt gemeinnützige und soziale Organisationen jeder Rechtsform und Größe dabei, überzeugend über ihr Engagement zu berichten. Durch eine einheitliche Sprache und leicht nachvollziehbare Systematik erleichtert der SRS den Austausch und Dialog über die Wirkungen ihrer Angebote. Dazu erfasst der SRS systematisch alle relevanten Organisations- und Finanzinformationen. Damit eignet er sich als Format sowohl für Ihren externen Jahresbericht, als auch für das organisationsinterne Berichtswesen. Mit dem Austausch über Ihre Wirkungen fördern Sie eine wirkungsorientierte Reflektions- und Lernkultur.

Mehr