Zeltschule e.V.

Schule für syrische Flüchtlingskinder
im Grenzgebiet zum Libanon

Jaqueline Flory Zeltschule e.V.

Jaqueline Flory Zeltschule e.V. Bildung für syrische Flüchtlinge im Libanon

Wir machen Schule! 
Im libanesisch-syrischen Grenzgebiet leben hunderttausende syrischer Flüchtlingskinder am Existenzminimum in provisorischen Zeltstädten, ohne Zugang zu Bildung. Die Generation, die nach dem Krieg ihr Land wieder aufbauen soll, wächst im Analphabetismus auf, ohne Perspektive und als leichte Opfer für extremistische Gruppierungen.
Was wir tun
In den letzten 2 Jahren haben wir bereits 12 Schulen gebaut und über 2.000 syrische Kinder profitieren täglich vom Unterricht.
Zukünftig wollen wir auch Alphabetisierungskurse für deren Eltern anbieten.
  • Wir leisten direkte Friedensarbeit: die Ausbildung dieser Kinder ist aktive Terrorismus-Prävention.
  • Wir bauen nicht nur Schulen, sondern versorgen die Familien auch mit Lebensmitteln und übernehmen die medizinische Versorgung der Kinder.
  • Wir helfen schnell, flexibel und unbürokratisch da, wo unsere Hilfe am dringendsten gebraucht wird.
  • Spendengelder bringen wir selbst ins Land und setzen sie sinnvoll und transparent ein.
  • Wir arbeiten nachhaltig: bereits jetzt haben wir begonnen, in Homs Schulen für zurückgekehrte Flüchtlinge bereitzustellen und auch für unsere Zeltschulen ist unser Langzeitplan, sie nach dem Krieg nach Syrien zu verlegen, um während des Wiederaufbaus die Kinder unterrichten zu können.
  • Wir ermöglichen den Flüchtlingen, das Kriegsende in ihrer eigenen Region abzuwarten, ohne eine lebensgefährliche Flucht nach Europa auf sich nehmen zu müssen.
Wer wir sind
Das Projekt Zeltschule wurde im Februar 2016 ins Leben gerufen von Eltern und Lehrern der Tumblingerschule in München. Seither hat der Verein zahlreiche Mitglieder deutschlandweit gewinnen können, die alle dazu beitrugen, dass die ersten syrischen Flüchtlingskinder im Libanon bereits im August 2016 ihre erste Schule bekommen haben.
Ansprechpartnerin für die Initiative ist Jacqueline Flory, die die Spenden selbst in den Libanon bringt und den Bau der Schulen dort betreut.